TK-Kleinsysteme: Telefonanlagen mit umfangreichem Zubehör

Charara IT-Solutions GmbH

Menü öffnen

TK-Kleinsysteme

Es finden bei uns fast ausschließlich Telefonanlagen der Siemens Hicom 100E Familie ihren Einsatz. Hierzu gehören die TK-Anlagen: Hicom 118; Hicom 150E (ONE, COM, OFFICE); Hipath 3000. Hierbei stehen wir Ihnen unterstützend mit unserem Know how zur Verfügung, bis Ihre komplette Infrastruktur steht.

Wir bieten Ihnen diese Kleinsysteme (zwei Teilnehmer bis min. 90 Teilnehmer) inkl. Installation und sonstigem Zubehör an. Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Den Anschlussmöglichkeiten der Hicom sind kaum Grenzen gesetzt. Das können Sie aus dem nachfolgenden Portfolio entnehmen:

Zubehör rund ums Telefon

Die optiset-E-Adapter sind sehr flexibel.

Ob Sie an Ihrem optiset-E-Telefon ein Headset, einen PC oder Lautsprecher anschließen wollen - wir haben das richtige Zubehör für Sie. Mit den optiset-E-Adaptern ist immer für die passende Anschlussmöglichkeit gesorgt. Vorausgesetzt, das optiset-E-Telefon bietet einen Adaptersteckplatz.

Lautsprecher und Beistellmikrofon

Auch ohne optiset E conference können Sie bei Telefonkonferenzen für eine gute Akustik sorgen:

Mit dem aktiven Lautsprecher und Beistellmikrofon. Dieses Zubehör ergänzt den im Telefon integrierten Lautsprecher.

Bei schlechter Raumakustik können Sie so die Eigenschaften von Lauthören und Freisprechen optimieren. Lausprecher und Beistellmikrofon werden über den optiset E acoustic adapter am Telefon angeschlossen.

Zweithörer

Wollen Sie trotz störender Umweltgeräusche Ihren Gesprächspartner verstehen, oder eine weitere Person mithören lassen? Dann verwenden Sie einen Zweithörer. Der Zweithörer wird über den optiset E acoustic adapter am Systemtelefon angeschlossen.

Headset

Mit dem Headset behalten Sie beim Telefonieren beide Hände frei. Vor allem in Büros, wo Freisprechen auf Dauer die Kollegin/den Kollegen stört, ist ein Headset die ideale Lösung. Mit folgenden Adaptern können bis zu zwei Headsets an optiset E angeschlossen werden:

  • Optiset E headset adapter
  • Optiset E headset adapter plus: Dieser Adapter bietet zusätzlich einen Anschluß für Tonbandgerät oder Kassettenrecorder, um Gespräche aufzunehmen.
  • Optiset E control adapter: Dieser Adapter ist zusätzlich mit einer V.24-Schnittstelle ausgestattet, über die ein PC angeschlossen werden kann.

Adapter für zweites Systemtelefon

Mit dem optiset E phone adapter können Sie am optiset-E-Telefon ein zweites optiset E anschließen. Dies ist z. B. dann sinnvoll, wenn am Hicom-System bereits alle Anschlüsse für Systemtelefone belegt sind, oder in einem Raum keine weitere Anschlussdose frei ist. Beide Telefone sind unabhängig voneinander über eine eigene Rufnummer erreichbar.

Adapter für Warnlampen und Zweitwecker

Mit dem optiset E contact adapter können Sie potentiale Kontakte von Ihrem optiset-E-Telefon aus ansteuern. So kann beispielsweise der Moderator einer Radiosendung per Telefon die Hinweislampe "Auf Sendung" einschalten. Oder Sie schließen einen Zweitwecker an, wenn das Telefon in einer besonders lärmintensiven Umgebung steht.

Adapter für Tonband/Recorder und Headset

Mit dem optiset E headset plus adapter können Sie neben zwei Headsets auch ein Tonbandgerät oder einen Kassettenrecorder für Gesprächsaufzeichnungen anschließen. Der Adapter hat zwei Anschlüsse für H2eadsets und eine RJ11-Buchse f ür ein 600-© -Aufzeichnungsgerät.

Adapter für analoge Endgeräte

Analoge Endgeräte können Sie mit dem optiset E analog adapter direkt an Ihrem Systemtelefon anschließen. Was sind analoge Endgeräte? Alle Endgeräte am Telefonanschluß wie z. B. Standardtelefon, Fax Gruppe 3, Anrufbeantworter und PC mit Modem. Die Geräte sind mit der analogen a/b-Schnittstelle ausgestattet.

Adapter für ISDN-Endgeräte

An Ihrem Systemtelefon können Sie über den optiset E ISDN adapter direkt eigengespeiste ISDN-Geräte anschließen. Zu den ISDN-Geräten gehören z. B. Fax Gruppe 4, PC mit ISDN-Karte und ISDN-Telefon. Die Schnittstelle der ISDN-Endgeräte lautet S0.

Adapter für PC-Anschluß über V.24-Schnittstelle

An Ihrem Hicom-System verstehen sich Telefon und PC bestens. So können Sie z. B. PC-unterstützt telefonieren, also Rufnummern direkt vom PC aus wählen, oder bei einem Anruf ein PC-Programm automatisch starten lassen. Dieses Zusammenspiel von PC und Telefon wird als Computer Telephony Integration (CTI) bezeichnet. Zum Anschalten von PCs über die V.24-Schnittstelle stehen zwei optiset-E-Adapter zur Verfügung, die beide das Telefonieren vom PC aus unterstützen:

  • optiset E data adapter
  • optiset E control adapter

Dieser Adapter ermöglicht zusätzlich den Anschluss eines Headsets und unterstützt die Vermittlungsplatzfunktionen von Hicom Attendant P.

PC mit Modem oder ISDN-Karte anschließen

PCs mit Modem oder ISDN-Karte können ebenfalls über optiset E angeschlossen werden. Dies ist z. B. dann sinnvoll, wenn am Hicom-System keine analogen oder ISDN-Schnittstellen mehr frei sind.

Verwenden Sie den optiset E analog adapter, um einen PC mit Modem (analog) direkt über das optiset-E-Telefon anzuschalten. Ein mit ISDN-Karte ausgestatteter PC wird mit dem optiset E ISDN adapter am Systemtelefon angeschlossen.

Analoge Telefone

Neben den Systemtelefonen können Sie an Hicom auch analoge Telefone anschließen.

Voraussetzung:

Die Telefone sind tonwahlfähig (MFV-fähig) und entsprechen den Empfehlungen des Standardisierungsgremiums ITU (International Telecommunication Unit). Mit analogen Telefonen stehen Ihnen nicht alle Hicom-Leistungsmerkmale zur Verfügung. So können Sie z. B. nicht auf das in Hicom integrierte Telefonbuch zurückgreifen und keine Adapter anschließen. Am analogen Telefon werden die Hicom-Leistungsmerkmale über Kennziffern aktiviert. Kennziffern sind Tastenkombinationen wie z. B. #1234*.