Richard Löwenherz fährt z.B.

Mit dem Rad durch den arktischen Winter –

der Extrem-Reisende erzählt über seine Erlebnisse


Ja, Sie haben richtig gelesen, der Mann heißt wirklich so. Und er heißt nicht nur Löwenherz, er hat auch ein Löwenherz. Als Extrem-Reisender ist er regelmäßig in den entlegensten Regionen der Welt unterwegs und das am liebsten mit dem Fahrrad. 

Auf der Bike + Outdoor wird er über seine Erfahrungen und Erlebnisse seiner Radreise im arktischen Winter erzählen: Wie wappnet man sich gegen extreme Kälte? Wie gut und wie schnell kann sich der Körper in einer permanent kalten Umgebung anpassen? Welche Ausrüstung ist unverzichtbar, welches Verhalten überlebensnotwendig? Wie verhält es sich mit der physischen und psychischen Verfassung in Extremsituationen?
Die größten Unternehmungen führten Richard Löwenherz für jeweils mehrere Wochen in die nördlichen Gefilde Eurasiens: zuerst nach Skandinavien, einige Jahre später dann auch nach Russland östlich und westlich des polaren Uralgebirges. Im Februar/März 2010 geriet er dabei zufällig in die kälteste Winterphase der letzten 30 Jahre und machte unter freien Himmel kampierend Bekanntschaft mit nächtlichen Tiefsttemperaturen bis -50°C.

Der Vortrag befasst sich mit den schrittweise gesammelten Erfahrungen, dem bewusst durchgeführten Experimenten und die Wirkung von tiefen Temperaturen auf Mensch und Material.

Ein weiterer Vortrag am Sonntag handelt von "Krim und Kaukasus - Mit dem Rad zum höchsten Berg Europas"

Anmeldung